Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Direktor:

  • Prof. Dr. med. Nicolai Maass


Die traditionsreiche und wissenschaftliche Erfolgsgeschichte der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe beginnt mit der Eröffnung des ersten Kieler Gebärhauses 1805. In über 200 Jahren lehrten hier Persönlichkeiten wie Michaelis, Pfannenstiel und Litzmann. Auch heute gehört die Klinik zu den größten Frauenkliniken in Deutschland.

In der jüngeren Geschichte hat die Kieler Frauenklinik wesentlich an der Entwicklung der modernen Medizin mitgewirkt. Unter der Leitung von Kurt Semm entwickelte sich von Kiel aus die minimalinvasive Chirurgie zum weltweit festen Bestandteil in der operativen Behandlung. Durch die Fortführung dieser Tradition in der Kieler Endoskopieschule und durch die höchste Qualität in der Geburtsmedizin (Perinatalzentrum Level I) sowie die Konzentration auf die Diagnostik und Behandlung des Mammakarzinoms und der gynäkologischen Tumore gewährleistet die Klinik die höchste medizinische Versorgung in der Gynäkologie und Geburtshilfe.

Eine groß aufgestellte wissenschaftliche Arbeitsgruppe setzt sich sowohl mit aktuellen Fragestellungen in der Geburtsmedizin und Pränataldiagnostik als auch mit den wichtigsten genetischen und therapeutischen Herausforderungen in der adjuvanten und metastasierten Tumorbehandlung auseinander.