Preise und Stiftungen

  • Beigelsche Stiftung
    fördert herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Immunologie und HNO-Heilkunde und herausragende Promotionsarbeiten im Bereich der Immunologie und HNO-Heilkunde durch die Verleihung des Beigelschen Promotionspreises.
     
  • Bruhn-Stiftung
    fördert die medizinische Forschung speziell des wissenschaftlichen Nachwuchses durch den Förderpreis der Bruhn-Stiftung (20.000 Euro, jährlich).
    Nähere Informationen zur Bruhn-Stiftung
     
  • Dr. Kock Stiftung
    Die Dr. Kock Stiftung wurde im Jahr 2007 durch die Stifter Maria Theresia und Dr. Friedrich Kock zur wirtschaftlichen Unterstützung begabter und bedürftiger Medizinstudierender errichtet. Die begabten Medizinstudierende des 1. bis 12. Semesters müssen immatrikulierte Studierende der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sein.

    Nähere Informationen zur Dr. Kock Stiftung:

    Der Stiftungszweck wird insbesondere durch die Vergabe von Stipendien verwirklicht. Die Höhe der Förderung beträgt pro Student/-in und Studienmonat 400 € (Sommersemester 4 Monate und Wintersemester 5 Monate).
    Die Bewerbungen müssen mindestens einen Monat vor Semesterbeginn bei der Stiftung vorliegen.

    Die vollständigen Bewerbungsunterlagen umfassen:

    • Formloser schriftlicher Antrag
    • Aufstellung der bisher erworbenen Leistungsnachweise oder Kopien der Prüfungszeugnisse
    • Lebenslauf und Darstellung des Studienverlaufs
    • Ausführliche Begründung der Bewerbung (Studienvorhaben, wissenschaftliches Vorhaben etc.)
    • Kostenplan
    • 2 Fachgutachten von Hochschullehrern/-innen
    • Nachweis der finanziellen Bedürftigkeit

     

  • Dr. Helmut-Robert-Gedächtnis-Stiftung
    fördert Studierende der Medizin, Natur- und Musikwissenschaften mit besonderer Leistungsstärke durch Stipendien.
     
  • FERRING-Stiftung
    fördert hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Endokrinologie durch die Verleihung des Ferring-Preises (10.000 Euro alle zwei Jahre).
     
  • Hensel-Stiftung
    Die im Jahr 1993 vom Ehepaar Irmgard und Walther Hensel errichtete Hensel-Stiftung wird zur Förderung der medizinischen Forschung vergeben. Gefördert werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Die Stiftung vergibt, entsprechend der verfügbaren Stiftungserträge, alle drei Jahre den „Hensel-Preis“, der mit 100.000 Euro dotiert ist. Das Preisgeld ist zweckgebunden und dient der Durchführung weiterer wissenschaftlicher Projekte. Sachmittelverwendungen (z. Bsp. Klein- und Großgeräte) verbleiben Eigentum der Medizinischen Fakultät.

    Nähere Informationen zum Hensel-Preis:

    Ausgezeichnet wird jeweils eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die oder der in den letzten fünf Jahren eine herausragende kumulative Arbeit (Habilitation oder eine vergleichbare gleichwertige Leistung) auf dem Gebiet der medizinischen Forschung erbracht hat. Die Forschungskommission wählt zusammen mit der Habilitationskommission der Medizinischen Fakultät fünf Kandidatinnen/Kandidaten aus. Anschließend wird eine vergleichende externe Evaluation durchgeführt.

    Nähere Informationen zum Hensel-Förderpreis:

    Die Hensel-Stiftung schreibt 2016 erstmalig den Hensel-Förderpreis für wissenschaftlichen Nachwuchs aus. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät, die eine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der medizinischen Forschung erbracht haben. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. Das Preisgeld ist zweckgebunden und dient der Durchführung weiterer wissenschaftlicher Projekte. Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2016.

    Die vollständigen Unterlagen für das Auswahlverfahren umfassen:
    - akademischen Lebenslauf
    - Publikationsliste mit Übersicht über die Impact-Factoren
    - Drittmittelübersicht
    - Projektbeschreibung mit Visionen über die Mittelverwendung

    Die Bewerbung richten Sie an das Dekanat der Medizinischen Fakultät, z.Hd. Nadine Wulf (wulf.dekanat@med.uni-kiel.de).

  • Mehdorn-Stiftung
    fördert Forschung im Bereich Neurochirurgie und der interkulturellen Kommunikation durch Sachzuwendungen und/oder Reisestipendien für einen Forschungsaufenthalt in einer europäischen oder außereuropäischen Institution oder Personalzuwendungen.
    Link zur Seite der Mehdorn-Stiftung

  • Stiftung zur Förderung der Medizinischen Forschung
    fördert medizinische Forschungsvorhaben und wissenschaftlichen Nachwuchs durch Stipendien und Zuschüsse.
     
  • Stiftung Michaelis und Pfannenstiel
    fördert herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Geburtshilfe durch Vergabe von Preisen der Gynäkologie (Pfannenstiel-Medaille) und der Geburtshilfe (Michaelis-Medaille).

 

Weitere Ausschreibungen von Forschungspreisen: