Verbundprojekte

Die Medizinische Fakultät ist an allen drei Exzellenzprojekten, zwei Exzellenzcluster und eine Graduiertenschule, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel beteiligt. Darüber hinaus betreiben Wissenschaftler/-innen in unzähligen Arbeitsgruppen, Projekten und nationalen sowie internationalen Kooperationen biomedizinische Spitzenforschung.

Exzellenzcluster

Exzellenzcluster "Entzündung an Grenzflächen"

Als gemeinsame Unternehmung der Universitäten zu Kiel und zu Lübeck zusammen mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, dem Leibniz Forschungszentrum Borstel und dem Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön, sowie der Muthesius Kunsthochschule Kiel fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Exzellenzcluster "Entzündung an Grenzflächen" bereits seit Beginn der Exzellenzinitiative 2007 bei der Erforschung von Entzündungserkrankungen.

"Entzündung an Grenzflächen - Inflammation at Interfaces"


Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft"

200 Forschende im Netzwerk der Kieler Meereswissenschaften, mit Beteiligung von sieben Fakultäten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, dem Institut für Weltwirtschaft, dem GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Muthesiuskunsthochschule Kiel, untersuchen seit Beginn der Exzellenzinitiative 2007 Veränderungen im Ozean für ein weltweit nachhaltiges Management der Ozeane und mariner Ressourcen.

"Ozean der Zukunft - The Future Ocean"

Sonderforschungsbereiche

SFB 1266 - TransformationsDimensionen: Mensch-Umwelt-Wechselwirkungen in Prähistorischen und Archaischen Gesellschaften

Antragstellende Institution: CAU
Sprecher: Prof. Johannes Müller
Förderung: 2016 - 2020

Link zum SFB 1266
 

SFB 1261 - Magnetoelectric Sensors: From Composite Materials to Biomagnetic Diagnostics

Antragstellende Institution: CAU
Sprecher: Prof. Eckhard Quandt
Förderung: 2016 - 2020

Link zum SFB 1261
 

SFB 1182 - Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen

Antragstellende Institution: CAU
Sprecher: Prof. Thomas Bosch
Förderung: 2016 - 2020

Link zum SFB 1182
 

SFB 877 - Proteolyse als regulatorisches Ereignis in der Pathophysiologie

Antragstellende Institution: CAU
Sprecher: Prof. Stefan Rose-John
Förderung: 2010 - 2022

Link zum SFB 877


SFB 841 - Leberentzündungen: Infektion, Immunregulation und Konsequenzen

Antragstellende Institution: Universität Hamburg, CAU beteiligte Hochschule
Förderung: 2010 - 2021

Link zum SFB 841


SFB 654 - Plastizität und Schlaf

Antragstellende Institution: Eberhard-Karls-Universität Tübingen, CAU beteiligt
Förderung: 2005 - 2017

Link zum SFB 654

Graduiertenschule und Graduiertenkollegs

Graduiertenschule "Human Development in Landscapes"

Ein tieferes Verständnis des komplexen Zusammenhanges zwischen Gesellschaft, Kultur und Umwelt spielt eine Schlüsselrolle in der Erfassung dynamischer Prozesse des Wandels, in denen die drei Bereiche nicht getrennt voneinander betrachtet werden können. In bislang nie dagewesener Interdisziplinarität erforschen Geistes- und Naturwissenschaftler menschliche Entwicklungen als komplexes Phänomen.

GSC 208 - Human Development in Landscapes

 

Graduiertenkollegs

GRK 2154 - Materials for Brain (M4B): Dünnschichtbasierte Funktionsmaterialien für die minimal-invasive Therapie von Erkrankungen des Gehirns

GRK 1743 - Gene, Umwelt und Entzündung

Integrated Research Training Group Proteolysis and Pathophysiology

Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung


Die Medizinische Fakultät ist an zwei der sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) beteiligt:

Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK)

Deutsches Zentrum für Lungenforschung (DZL)

Die Bundesregierung gründete 2011 Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) als neue Forschungsstrukturen. Die Zentren bieten optimale Forschungsbedingungen für den Kampf gegen Volkskrankheiten. Mit diesem Leitgedanken sind die Zentren das Herzstück des Rahmenprogramms Gesundheitsforschung der Bundesregierung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt bis 2015 rund 700 Millionen Euro für die Etablierung der DZG zur Verfügung.

Insgesamt gibt es sechs Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung:

  • Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen
  • Deutsches Zentrum für Diabetes
  • Deutsches Zentrum für Infektionsforschung
  • Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung
  • Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung
  • Deutsches Zentrum für Lungenforschung

     

Leibniz-WissenschaftsCampi

EvoLUNG - Evolutionary Medicine of the Lung

Trotz großer Fortschritte in Diagnostik und Behandlung sind Lungenkrankheiten weltweit weiterhin auf dem Vormarsch und gehören zu den häufigsten Todesursachen. EvoLUNG erforscht schwerwiegende Lungenerkrankungen anhand evolutionswissenschaftlicher Methoden und entwickelt perspektivisch neue Therapien für Erkrankungen wie Asthma, Tuberkulose, Mukoviszidose oder chronische Bronchitis.

Der erste Forschungsbereich beschäftigt sich mit der Verbreitung und Herkunft von behandlungsresistenten Krankheitserregern in der Lunge. Der zweite Schwerpunkt erforscht die Evolution von krankheitsauslösenden Genen des Menschen, insbesondere solchen Krankheitsgenen, die Lungenerkrankungen begünstigen. Das dritte Forschungsgebiet untersucht das Zusammenspiel von Krankheitsgenen, Mikroorganismen, Krankheitserregern und Umwelt als Faktoren der Krankheitsentstehung in der Lunge.

Beteiligte Einrichtungen:
Forschungszentrum Borstel (FZB)
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

Sprecher: Prof. Stefan Niemann (FZB)
Co-Sprecher:
Prof. Hinrich Schulenburg (CAU)

Fördervolumen: 4,2 Mio Euro
Förderzeitraum:
Oktober 2016 - September 2020

Nationale und internationale Verbundprojekte

DFG-Projekte

BMBF-Projekte

  • AgeWell.de – Eine multizentrische cluster-randomisierte kontrollierte Multikomponenten-Interventionsstudie zur Prävention kognitiver Abbauprozesse bei älteren Hausarztpatienten
    Prof. Hanna Kaduszkiewicz, Institut für Allgemeinmedizin
    Förderzeitraum: August 2017 - Juli 2021
     
  • SysInflame - Netzwerk für Systemmedizin chronisch-entzündlicher Erkrankungen
    Prof. Stefan Schreiber/Prof. Philip Rosenstiel, Institut für Klinische Molekularbiologie
    Förderzeitraum: Februar 2017 - Januar 2019
     
  • EPItect - Pflegerische Unterstützung epilepsiekranker Menschen durch innovative Ohrsensorik
    Prof. Ulrich Stephani, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin II
    Förderzeitraum: März 2016 - Februar 2019
     
  • Netzwerk für neuronale Ceriod-Lipofuszinosen (NCL2TREAT)
    Teilprojekt: Entwicklung einer therapeutischen Korrektur des autophagozytotischen Flux in einem NCL Model durch preklinische Enzymersatztherapie mittels rekombinanten Cathepsin-D
    Prof. Paul Saftig, Biochemisches Institut
    Förderzeitraum: Februar 2016 - Januar 2019
     
  • SYMBOL-HF(Juniorverbünde in der Systemmedizin)
    Prof. Derk Frank, Klinik für Innere Medizin III, Kardiologie
    Förderzeitraum: April 2015 - März 2019

  • e.Med: Modul II, MMML-Demonstators - Molekulare Mechanismen in Malignen Lym-phomen - Teilprojekt D
    Prof. Wolfram Klapper, Institut für Pathologie, Sektion für Hämatopathologie
    Förderzeitraum: März 2015 - Dezember 2018

  • InTraSig: Entwicklung einer personalisierten Anti-Entzündungstherapie zur Inhibition des Interleukin-6-Trans-Signallings
    Prof. Stefan Rose-John, Biochemisches Institut
    Förderzeitraum: September 2014 - August 2017
     
  • Ethische, soziale und regulatorische Aspekte von citizen science im Gesundheitsbereich
    Prof. Alena Buyx, Institut für Experimentelle Medizin
    Förderzeitraum: April 2014 - März 2017
     
  • Nationale Kohorte (NaKo)

    Prof. Wolfgang Lieb, Klinik für Epidemiologie
    Förderzeitraum: Mai 2013 - April 2018

  • Innovative Imaging & Intervention in early AMD (I-cube)
    Prof. Johann Roider, Klinik für Ophthalmologie

    Förderzeitraum: März 2013 - Februar 2017

  • Deutsches Epigenom Projekt (DEEP), Teil des International Human Epigenome Consortium (IHEC)

    Prof. Philip Rosenstiel, Institut für Klinische Molekularbiologie
    Förderzeitraum: September 2012 - August 2017

  • BioAsset: Individualisierte Beurteilung und Behandlung von Osteoporose auf biome-chanischer Grundlage; Mikrostruktur( TP4), Materialeigenschaften( TP5) und Diagnos-tik( TP6)
    Prof. Claus Glüer, Klinik für Radiologie und Neuroradiologie
    Förderzeitraum: Juli 2010 - Juni 2019

Krebshilfe

  • Therapiestudie zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit akuter Lymphoblastischer Leukämie
    Prof. Martin Schrappe, Klinik für Pädiatrie
    Förderzeitraum: Juni 2010 - Mai 2020
     

EU-Projekte