Leibniz-WissenschaftsCampi

EvoLUNG - Evolutionary Medicine of the Lung

Trotz großer Fortschritte in Diagnostik und Behandlung sind Lungenkrankheiten weltweit weiterhin auf dem Vormarsch und gehören zu den häufigsten Todesursachen. EvoLUNG erforscht schwerwiegende Lungenerkrankungen anhand evolutionswissenschaftlicher Methoden und entwickelt perspektivisch neue Therapien für Erkrankungen wie Asthma, Tuberkulose, Mukoviszidose oder chronische Bronchitis.

Der erste Forschungsbereich beschäftigt sich mit der Verbreitung und Herkunft von behandlungsresistenten Krankheitserregern in der Lunge. Der zweite Schwerpunkt erforscht die Evolution von krankheitsauslösenden Genen des Menschen, insbesondere solchen Krankheitsgenen, die Lungenerkrankungen begünstigen. Das dritte Forschungsgebiet untersucht das Zusammenspiel von Krankheitsgenen, Mikroorganismen, Krankheitserregern und Umwelt als Faktoren der Krankheitsentstehung in der Lunge.

Beteiligte Einrichtungen:
Forschungszentrum Borstel (FZB)
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

Sprecher: Prof. Stefan Niemann (FZB)
Co-Sprecher:
Prof. Hinrich Schulenburg (CAU)

Fördervolumen: 4,2 Mio Euro
Förderzeitraum:
Oktober 2016 - September 2020