Clinician Scientist-Programm in Evolutionärer Medizin (CSEM), DFG-gefördert

Ansprechpartner

  • Professor Dr. John Baines
    Leitung der Sektion für Evolutionäre Medizin am Institut für experimentelle Medizin, Christian-Albrechts-Universität (CAU) Kiel und dem Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön
    j.baines@iem.uni-kiel.de

Zusammenfassung

Das Clinician Scientist-Programm in Evolutionärer Medizin (CSEM) ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und hat insbesondere die weitere Verwurzelung evolutionsbiologischer Prinzipien in der medizinischen Forschung zum Ziel. Ferner sollen nachhaltige Strategien zum Beispiel im Kampf gegen Behandlungsresistenzen bei verschiedenen schwerwiegenden Krankheiten entwickelt werden.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Fokus von CSEM ist die evolutionäre Medizin. Die Grundsätze evolutionsbiologischen Denkens und Forschens werden in den Bereichen Antibiotikaresistenz, Onkologie, Hautbarriere, Entzündung, Mikrobiom und Altersforschung zur Anwendung gebracht. Hierfür werden biomedizinische und evolutionsbiologische Kenntnisse vermittelt. Ziel ist es, nachhaltige Lösungen für die großen Fragestellungen der Medizin zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen zum Beispiel Krankheitsbilder wie entzündliche Hauterkrankungen, Autoimmunerkrankungen, die auf eine gestörte Bakterienbesiedlung des Körpers zurückgehen, sowie verschiedene Krebserkrankungen. Schon heute lässt sich erkennen, dass die evolutionäre Medizin auf diesen Gebieten vielversprechende Perspektiven eröffnet. Diese Ansätze sollen weiterverfolgt werden und systematisch in die medizinische Ausbildung einfließen.

Standort Kiel

Die Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel eignet sich in besonderem Maß als Standort für eine evolutionsmedizinische Ausbildung, da sie sich gemeinsam mit ihren Partnerinstitutionen in der Region immer mehr zu einem bundesweiten Leuchtturm in der evolutionsbiologischen Forschung entwickelt. So schuf die CAU als erste Universität deutschlandweit eine Sektion für Evolutionäre Medizin. Sie ist zudem in verschiedenen großen evolutionswissenschaftlich orientierten Forschungskonsortien wie dem Exzellenzcluster Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen (PMI), dem Leibniz WissenschaftsCampus Evolutionary Medicine of the Lung (EvoLUNG) oder dem Sonderforschungsbereich (SFB) 1182 Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen aktiv.

Weiterhin steht in Kiel die evolutionäre Sichtweise schon im Master- und Promotionsstudium im Mittelpunkt, unter anderem in der gemeinsam mit dem Plöner Max Planck Institut für Evolutionsbiologie (MPI-EB) geleiteten Graduiertenschule International Max Planck Research School for Evolutionary Biology (IMPRS-EB). Mit dem Kiel Evolution Center (KEC) ist an der CAU zudem ein deutschlandweit einzigartiges Zentrum entstanden, das diese verschiedenen Aktivitäten und Akteure bündelt und vernetzt und so den Forschungsstandort stärkt.

Beteiligte Institutionen

Medizinische Fakultät der CAU, Kliniken des UKSH in Kiel,
Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie (MPI-EB) Plön,
Lungenclinic Großhansdorf

Laufende Projekte aktueller Clinician Scientists

Clinician Scientist

Forschungsprojekt

Betreuer*innen

Dr. med. Guranda Chitadze

Modellierung der MRD-Kinetik unter chemo- und immuntherapeutischen Ansätzen bei der ALL

  • Prof. Dr. med. Monika Brüggemann
  • Prof. Dr. rer. nat. Arne Traulsen

Espen Elias Groth

Experimentelle Evolution zur Optimierung antibiotischer Behandlungsstrategien gegen Pseudomonas aeruginosa im Rahmen von Lungenerkrankungen

  • Prof. Dr. med. Klaus Rabe
  • Prof. Dr. rer. nat. Hinrich Schulenburg

Dr. med. Katharina Antonia Drerup

Evolution von Gen-Mikroben-Interaktionen bei der Anfälligkeit für entzündliche Hauterkrankungen

  • Prof. Dr. med. Stephan Weidinger
  • Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Harder

Dr. med. Aeint-Steffen Picksak

Evolutionary dynamics of clonal hematopoiesis in hematologic malignancies and inflammation

  • PD Dr. med. Martin Neumann
  • Prof. Dr. rer. nat. Arne Traulsen

Marion Jost

Analyse der Abwehrmoleküle und der mikrobiellen Besiedlung der Haut bei kutanen T-Zell-Lymphomen

  • Prof. Dr. med. Stephan Weidinger
  • Prof. Dr. rer. nat. John Baines

Björn-Thore Hansen

Evolution of oncogenic signaling in B-cell acute lymphoblastic leukemia

  • Prof. Dr. med. Claudia Baldus
  • Prof. Dr. Andre Franke

Julius Rave

Metabolic influences on cognition – an evolutionary neuroscience perspective

  • Prof. Dr. med. Thomas Bartsch
  • Prof. Dr. rer. nat. John Baines
  • Prof. Dr. med. Matthias Laudes

Maxi Wandmacher

Analyse der Evolution molekularer und immunologischer Resistenzmechanismen gastrointestinaler Tumoren

  • Prof. Dr. med. Anne Letsch
  • Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens

Dr. med. Tim Hollstein

1. Einfluss des „metabolischen Phänotyps“ auf die Anfälligkeit, Adipositas zu entwickeln

2. Einfluss von Überernährung mit unterschiedlichen Makronährstoffen auf den Energiestoffwechsel

  • Prof. Dr. med. Matthias Laudes
  • Prof. Dr. rer. nat. Andre Franke

Dr. med. Dennis Kristopher Berner

Markers for longevity in the immunological memory

  • Prof. Dr. med. Bimba Franziska Hoyer
  • Prof. Dr. rer. nat. Almut Nebel
  • Dr. Ulf Geisen

 

Offene Stellen

Derzeit sind alle Stellen besetzt.