Innovative Lehrmethoden

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht ausgewählter innovativer Lehr- und Prüfungsformen an unserer Fakultät.

E-Learning, Blended Learning

Die Einbindung aktueller Formen Computer-basierten Lernens in das Curriculum hat an unserer Fakultät eine fast 30-jährige Tradition, beginnend mit der preisgekrönten Entwicklung von Computerprogrammen als Ersatz für Tierversuche im Physiologischen Praktikum (Deutscher Hochschul-Softwarepreis, 1990) über die Begleitung von Untersuchungskursen mit E-Learning-Modulen (Projekt "KliFO", medida prix finalist 2007) bis hin zum aktuellen Ansatz der Unterstützung des Kommunikationsunterrichts (Arzt-Patienten-Gespräch) durch E-Learning (Projekt "ProfKom"). Wenn Sie digitale Medien in Ihrer Lehre verwenden möchten, finden Sie hier weitere Informationen und Ihre Ansprechpersonen.

Audience Response Systeme (TED im Unterricht)

Für diese aus der Publikumsabstimmung in TV-Quizshows bekannten Systeme gibt es auch verschiedene didaktisch sinnvolle Möglichkeiten, sie im Unterricht, insbesondere in Vorlesungen, einzusetzen. Bei Interesse wenden Sie sich gerne mit Fragen zur didaktischen Einbindung an Prof. Hans-Jürgen Wenz oder Dr. Gudrun Karsten aus dem KiMed Zentrum für Medizindidaktik, mit Fragen zur Technik an Frau Katrin Buddingh.

Skills Lab

Das KiMed Skills Lab ist eine zentrale Einrichtung der Fakultät zum Training praktischer ärztlicher Fertigkeiten. Wenn auch Sie es für Ihren Unterricht nutzen möchten finden Sie Ihre Ansprechpersonen und weitere Informationen hier.

Standardisierte Patienten/-innen (Schauspielpatienten/-innen)

Für den Einsatz speziell geschulter professioneller und Laienschauspieler/innen als Patient/innen in Lehre und Prüfung gibt es viele Gründe und Möglichkeiten. Seit mehreren Jahren werden sie bei uns in praktischen Prüfungen und im Unterricht eingesetzt. Sie sind neugierig? Dann wenden Sie sich gerne an Dr. Gudrun Karsten. Erste Informationen können Sie auch einem Beitrag unserer Alumnizeitschrift und einem TV-Beitrag des NDR entnehmen.
Sie sind Schauspielerin bzw. Schauspieler und interessieren sich für diese Tätigkeit? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Neue Prüfungsformen

Multiple-Choice-Fragen sind die wahrscheinlich am häufigsten angewandte Prüfungsform in der Medizin. Doch nicht die einzige. Zur standardisierten Prüfung praktischer Fertigkeiten hat sich auch an unserer Fakultät die OSCE (objective structured clinical examination) etabliert. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Prüfungsformen. Sprechen Sie die Mitarbeiter/-innen des Zentrums für Medizindidaktik an.

Mentoring-Programm

Sie lehren an unserer Fakultät und haben Freude am Umgang mit unseren Studierenden? Dann könnte Ihnen auch eine Tätigkeit als Mentor/-in in unserem Mentoring-Programm Spaß machen.