Schwanger im Studium

Sie sind schwanger oder Sie planen während des Studiums schwanger zu werden?

Hier finden Sie Informationen und Ansprechpartner an der Medizinischen Fakultät und der CAU.

Schwangerschaft und Stillzeit während des 1. Studienabschnitts (Vorklinik)

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft bzw. zur Geburt Ihres Kindes!

Das Mutterschutzgesetz (MuschG) ist ab Januar 2018 auch für schwangere und stillende Studentinnen gültig und beinhaltet nun ebenfalls die frühere Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz . Durch die Ausweitung des Gesetzes haben Sie als Studentin nun die gleichen Rechte und Pflichten wie eine schwangere oder stillende Arbeitnehmerin. Das Gesetz findet auf alle Veranstaltungen Anwendung, wenn Ort, Zeit und Ablauf verpflichtend vorgegeben sind und ist besonders für Praktika relevant.

Damit die Bestimmungen umgesetzt und eingehalten werden können, ist es wichtig und notwendig, dass Sie im Fall einer Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit den Kurs- bzw. Praktikumsleiter PraktikumsleiterInnen bzw. Ihre Ansprechpartner im Labor informieren. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Maßnahmen ergriffen werden können, um Sie und ihr ungeborenes Kind vor potentiellen Gefahren zu schützen.

Bitte informieren Sie sich vor Beginn der Veranstaltung auch in den Veranstaltungsordnungen, die Sie auf OpenOLAT finden, ob besondere Sicherheitsmaßnahmen für werdende oder stillende Mütter vermerkt sind.

Bei Fragen, die den weiteren Studienverlauf und die Kurswahl  während des 1. Studienabschnitts betreffen, hilft Ihnen Frau Möller gern weiter. Sie erreichen Frau Möller per E-Mail unter tmoeller.dekanat@med.uni-kiel.de und unter der Telefonnumer 0431/ 880- 3241. Nutzen Sie die Sprechzeiten oder vereinbaren Sie einen Termin.

Schwangerschaft und Stillzeit während des 2. Studienabschnitts (Klinik)

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft bzw. zur Geburt Ihres Kindes!

Das Mutterschutzgesetz (MuschG) ist ab Januar 2018 auch für schwangere und stillende Studentinnen gültig und beinhaltet nun ebenfalls die frühere Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz . Durch die Ausweitung des Gesetzes haben Sie als Studentin nun die gleichen Rechte und Pflichten wie eine schwangere oder stillende Arbeitnehmerin. Das Gesetz findet auf alle Veranstaltungen Anwendung, wenn Ort, Zeit und Ablauf verpflichtend vorgegeben sind und ist besonders für Praktika relevant.

Da Sie im klinischen Abschnitt medizinisch tätig sind, haben der Betriebsärztliche Dienst Norddeutschland (BDN) und das Dekanat alle wichtigen Informationen auf einem Merkblatt zusammengestellt.

Bei Fragen, die den weiteren Studienverlauf und die Kurswahl während des 2. Studienabschnitts betreffen, hilft Ihnen Frau Dr. Hoppe gern weiter. Sie erreichen Frau Dr. Hoppe per E-Mail unter hoppe.dekanat@med.uni-kiel.de und unter der Telefonnummer 0431/ 500-14441. Nutzen Sie die Sprechzeiten oder vereinbaren Sie einen Termin.

Schwangerschaft und Stillzeit während des Praktischen Jahres

Die Ausweitung des Mutterschutzgesetztes auf Schülerinnen und Studentinnen gilt für Sie auch während des Praktischen Jahres. Erste Informationen können Sie dem Merkblatt des Betriebsärztlichen Dienst Norddeutschland (BDN) und des Dekanats entnehmen.

Bei Fragen für die weitere Planung Ihres PJs, die Reihung der Tertiale und verschiedene Arbeitszeitmodelle beraten Sie Frau Schneeberg (Mai-Verteilung) und Frau Paulsen (November-Verteilung) gern. Sie erreichen beide zu den Sprechzeiten oder unter pj@medizin.uni-kiel.de

Fragen, auf welchen Stationen und in welchen Arbeitsbereichen Sie in der Zeit der Schwangerschaft bzw. während der Stillzeit eingesetzt werden können, beantwortet Ihnen der Betriebsärztliche Dienst Norddeutschland. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter 0431/ 500- 18410.

Informationen zum Studium mit Kind an der CAU

Weitere Informationen finden Sie beim Familienservice der CAU, der Beratung für Studierende mit Kind des AStA und beim Studentenwerk SH.