Das Habilitationsverfahren

Die Habilitationsschrift ist neben der Dissertation die zweite große wissenschaftliche Arbeit, die ein Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin verfasst. Im Unterschied zur Dissertation verfolgt die Habilitationsschrift einen hohen methodischen Anspruch, durch den die wissenschaftliche Forschung auf einem breiten Segment vorangebracht werden soll.

Die Arbeit muss neue wissenschaftliche Erkenntnisse enthalten und gilt als Nachweis über Ihre fundierten Kenntnisse auf Ihrem Fachgebiet.

Alle Informationen zum Ablauf des Habilitationsverfahrens finden Sie hier:
Merkblatt zur Habilitation

Bitte beachten Sie: Die Unterlagen für die Anmeldung zur Eröffnung eines Habilitationsverfahrens müssen spätestens 4 Wochen vor einer Sitzung des Habilitationsausschusses vollständig im Dekanat vorliegen.