Zulassung zur Promotion

Wenn Sie Ihre Dissertation verfasst haben, können Sie einen Antrag auf Zulassung zur Promotion stellen. Diesen reichen Sie entweder persönlich oder schriftlich im Promotionsbüro, im Dekanat der Medizinischen Fakultät, ein.

Für den Antrag auf Zulassung müssen Sie folgende Unterlagen im Promotionsbüro einreichen:

  • formlosen Antrag auf Zulassung oder vorläufige Zulassung zur Promotion, unter Angabe des angestrebten Abschlusses, des Betreuenden und der Einrichtung, in der die wissenschaftliche Arbeit angefertigt wurde
  • Meldebogen für Doktoranden/Doktorandinnen
  • Nachweis eines mindestens zweisemestrigen Studiums in Kiel
  • Kopie der Promotionsvereinbarung (falls noch nicht eingereicht)
  • akademischen Lebenslauf
  • Kopie der Approbationsurkunde (falls vorhanden)
  • beglaubigte Kopie des Zeugnisses über den erfolgreichen Abschluss der ärztlichen bzw. zahnärztlichen Prüfung (bei vorläufiger Zulassung: Zulassung zum PJ/ Nachweis des letzten Studienjahrs, bei Zahnmedizinern/ bzw. nach neuer AO Nachweis über den erfolgreich abgeschlossenen zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung)
  • ein polizeiliches Führungszeugnis, nicht älter als ein halbes Jahr (Behördenversion „0“)
  • Kopie Personalausweis (unbeglaubigt)
  • zwei gebundene Exemplare der Dissertation sowie die Datei auf CD-R. Auf die Innenseite des vorderen Einbandes der zwei gebundenen Exemplare kleben Sie je ein Lichtbild (Passbild) ein, darunter ist Ihre Unterschrift zu setzen
  • eine Zusammenfassung der Dissertation in deutscher Sprache (1-2 DIN A4 Seiten)
  • eine Kopie eines aus der Dissertation hervorgegangenen zitierfähigen Abstracts oder eine angenommene Publikation von Ihnen, auf der Sie als Autor oder Koautor klar zu erkennen sind
  • Schreiben des Betreuers/der Betreuerin mit drei Vorschlägen für Korreferenten, die nicht der gleichen Einrichtung wie der Betreuer/die Betreuerin angehören
  • Einwilligung des entsprechenden Abteilungsleiters der Institution zur Einreichung als Dissertation an der Medizinischen Fakultät der CAU
  • Einverständniserklärung der Leitung der Einrichtung für die Nutzung von Arbeitsmöglichkeiten der wissenschaftlichen oder klinischen Einrichtung der Fakultät durch den Doktoranden oder die Doktorandin
  • gegebenenfalls eine Erklärung des Bewerbers oder der Bewerberin, dass die Richtlinien der gültigen Tierschutzgesetzgebung eingehalten wurden (genehmigter Tierversuchsantrag) oder bei klinischen Studien die Genehmigung der Ethikkommission vorliegt. Kopien der Genehmigung sind mitzusenden
  • den Nachweis über die Teilnahme an der Einführungsveranstaltung für die Promotion.